Langer Weg – Kommentar zum EU

Heidelberg (ots) – Von Christian Altmeier

Die EU befindet sich auf dem Weg der Konsolidierung. Doch so beschwerlich der Aufstieg bisher schon war: Der Euro ist noch längst nicht über den Berg – sondern allenfalls ein paar Schritte von der Talsohle entfernt. Dass es überhaupt bergauf geht, ist nicht zuletzt dem beharrlichen Wirken der “eisernen Kanzlerin” Angela Merkel zu verdanken, die in Brüssel etwa die Schuldenbremse nach deutschem Vorbild durchgedrückt hat. Ob diese mehr wert ist, als das Papier, auf dem sie steht, muss sich erst noch zeigen. Zumal Merkel ihre Kollegen zu recht davor warnt, nach den ersten Erfolgen gleich übermütig zu werden. Europas Wirtschaft kann jederzeit wieder abrutschen. Gefahr droht den Sparbemühungen auch durch die anstehenden Wahlen in Griechenland und Frankreich. So könnte der Reform-Elan in Athen unter einer neuen Regierung erlahmen. Und Sarkozys Herausforderer Francois Hollande hat bereits angekündigt, bei einem Einzug in den Elysee-Palast den Fiskalpakt nachverhandeln zu wollen. Nicht zuletzt braucht Europas Wirtschaft auch Wachstum, gerade in den Krisenländern. Doch dafür bleiben die Staats- und Regierungschefs bisher überzeugende Konzepte schuldig.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/66730/2209247/rnz-langer-weg-kommentar-zum-eu-gipfel/api

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>