NRW-CDU streitet über Volksbegehren zur Schuldenbremse Fraktionschef Laumann dafür

Bielefeld (ots) – In der nordrhein-westfälischen CDU-Spitze tobt ein Streit über die richtige Strategie gegen die rot-grüne Landesregierung. Das berichtet die in Bielefeld erscheinende NEUE WESTFÄLISCHE (Freitagausgabe) unter Berufung auf Fraktionsführung und Parteikreise. Während Fraktionschef Karl-Josef Laumann die Regierung mit einem Volksbegehren dazu zwingen wolle, eine Schuldenbremse in die Verfassung aufzunehmen, zögere die Landespartei unter Führung von Bundesumweltminister Norbert Röttgen, dem Plan zuzustimmen. NRW-Generalsekretär Oliver Wittke plädiert nach Informationen der NEUEN WESTFÄLISCHEN sogar nachdrücklich gegen eine solche Strategie. Wittke, so heiße es in der Landtagsfraktion, halte die Landespartei nicht für kampagnenfähig. Ende Januar habe es dazu heftige Debatten im geschäftsführenden Landesvorstand und im geschäftsführenden Fraktionsvorstand der CDU gegeben. Die Auseinandersetzung zwischen Fraktionschef und Generalsekretär sei dabei im Fraktionsvorstand besonders lautstark gewesen, schreibt die Zeitung.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/65487/2204192/neue-westfaelische-bielefeld-nrw-cdu-streitet-ueber-volksbegehren-zur-schuldenbremse-fraktionschef/api

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>