Arbeit, Messe, Meeting – innovative Elemente erlauben Smarter Working

Aachen/Hannover – Wenn man sich mit Smarter und Future Working auseinandersetzt, kommt man um das Thema der zeitgemäßen Arbeitsplatzgestaltung nicht herum. Immerhin betrifft diese Thematik den Platz, an dem möglichst produktiv gearbeitet werden soll und der maßgeblich am Erfolg dieses Versuchs beteiligt ist.

Regel Nummer 1 ist, dass der Arbeitsplatz an die Bedürfnisse des dort arbeitenden Menschen angepasst sein muss, um ein optimales, effizientes Arbeiten zu gewährleisten. So muss nicht nur die räumliche, sondern auch die technische Gestaltung des Arbeitsplatzes beachtet werden. Hierzu gibt es moderne Konzepte, die traditionelle, festdefinierte Büro- und Raumkonzepte durchbrechen und sich danach orientieren, was für heutiges Arbeiten Sinn macht.

Quelle: “obs/aixvox GmbH/nettask GmbH”

Offene Arbeitsplatzgestaltung erlaubt flexibles Arbeiten

Kern des zukunftsfähigen Arbeitens ist die flexible Gestaltung des Arbeitsplatzes in so genannten Bricks, die angepasst an die jeweiligen Tätigkeiten der Mitarbeiter eingerichtet werden. Dazu gehören Räume fürs Nachdenken, Kommunizieren, Zusammenarbeiten und Konzentrieren. Diese Raumelemente können – je nach aktuellen Bedürfnissen – flexibel genutzt werden: So gibt es neben Einzelarbeitsplätzen auch Ruhezonen, Team-Offices sowie soziale Meeting Points in Form von Lounge-Ecken und Kaffee-Theken, die den spontanen Ideen- und Wissensaustausch zwischen Kollegen fördern.

Innovative Elemente für Smarter Working

Ein interessantes Element für modernes Arbeiten ist beispielsweise der HXA Cube. Dieser Cube besitzt die Form eines sechsseitigen Prismas (wie eine dreidimensionale Bienenwabe) und ist ausgerüstet für die Nutzung von modernsten Technologien. Hierbei vereint er nicht nur den Menschen, die Umgebung und Technologie, sondern ist in seiner gesamten Formgebung zugleich der Einzigartigkeit der Natur nachempfunden. Die einmalige Modularität und Mobilität sowie die Integration von modernsten Technologien basieren auf einer hybriden IoT-Cloud-Plattform, die Raum für Kreativität, Effizienz sowie Erholung und Flexibilität schafft.

So dient der HXA Cube nicht nur als privater Workspace für beispielsweise ein wichtiges Telefongespräch, sondern auch als Raum für Meetings mit mehreren Personen. Die im Cube integrierte technologische Plattform erlaubt eine flexible Nutzung, wobei Features wie beispielsweise die an den integrierten Raum-Kalender gekoppelte Präsenzanzeige, Beamer, Internetzugang oder das integrierte Raum-Kalender-System den Mitarbeitern eine an die jeweilige Arbeitssituation angepasste Nutzung erlauben. Praktisch ist zudem das Room Environment Control System, das die Steuerung von Licht, Klima oder auch Projektor mittels App oder Stimme ermöglicht. Das System bietet die Möglichkeit, im Handumdrehen eine komplette Bürolandschaft mit den Private und Open Space Vorteilen zu erschaffen oder einfach nur eine bestehende Bürolandschaft um neue Strukturen zu ergänzen – je nachdem, was Sie gerade brauchen. Zudem wurden die Cubes nicht nur für den Einsatz in Office-Umgebungen konzipiert, sondern können alternativ als Mobile Office auf Messen, an öffentlichen Orten oder auch im privaten Bereich als Homeoffice genutzt werden.

Livestream aus dem Video-Cube auf der CeBIT

Die virtuelle Messe Einfach Online Arbeiten ist mit einem solchen Cube auf der CeBIT vertreten. In Halle 12 auf Stand F82 streamt die EOA live Interviews, Vorträge und Diskussionsrunden aus dem Cube ins Internet.

Quelle: ots