Expo 2017: Expomobilia gründet Zweigniederlassung in Astana

Effretikon – In Vorbereitung auf die nächste Weltausstellung Expo 2017 eröffnet Expomobilia, Generalunternehmer für Messestand-, Pavillon- und Eventbau aus Zürich, eine Zweigniederlassung in Astana, Kasachstan.

Quellenangabe: “obs/Expomobilia AG”

“Ziel ist es, mit dem Projektteam vor Ort, der vorhandenen Infrastruktur und der Unterstützung vom Hauptsitz aus der Schweiz die bevorstehenden Projekte, wie zum Beispiel den Schweizer Pavillon, und alle Kunden optimal zu betreuen”, sagt Florian Faber, Managing Director der Expomobilia AG.

Erstes Projekt im Rahmen der Expo 2017 in Astana: der Schweizer Pavillon. Die Umsetzung des Schweizer Pavillons ist eine Zusammenarbeit von Expomobilia und dem renommierten Design & Architektur Büro Atelier Oï aus La Neuveville und steht unter dem Motto “Nature in Motion”. In einer unterhaltsamen und interaktiven Ausstellung können BesucherInnen ihre Beziehung mit Energie und Ressourcen auf intelligente und effiziente Art und Weise testen und erleben. Zudem zeigt das intuitive Kreativ-Konzept, wie jeder einzelne Mensch etwas Kleines beitragen kann, um Ressourcen zu schonen und damit die Welt zu verbessern.

Mit über 40 Jahren Erfahrung im Bereich individueller und temporärer Bauten, hat sich die Expomobilia AG aus Effretikon-Zürich als weltweit agierender Generalunternehmer für Messestand-, Pavillon- sowie Eventbauten etabliert. Neben dem Hauptsitz in Effretikon-Zürich ist sie mit Standorten in Hong Kong, Shanghai und Astana vertreten. Seit 2007 ist die Expomobilia AG in die MCH Group AG als eigenständige Tochter integriert und beschäftigt rund 95 Mitarbeitende.

Quelle: ots